Industrie 4.0 - Mittelstand schert sich nicht um die intelligente Fabrik der Zukunft

Laut einem Artikel im Monday Morning Ticker des IPV Verlags hat Techconsult mit dem Business Performance Index (BPI) herausgefunden, dass dei Mehrheit der mittelständischen Fertiger beim Begriff Industrie 4.0 nur Bahnhof versteht.

 

Hinter Industrie 4.0 verbirgt sich die Idee einer intelligenten Fabrik, bei der die Produkte selber wissen, wie, wann und wo sie produziert werden sollen.

 

Im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung wird das Thema mit 200 Millionen EURO gefördert und von verschiedenen Industrieverbänden lautstarkt promotet. Dennoch kennen 68,5 % der mittelständischen Fertiger den Begriff nicht.

 

"Industrie 4.0 meint die Bestrebungen, Maschinen, Produktionsanlagen, ERP-Systeme oder Produkte informationstechnologisch zu vernetzen", erklärt Peter Burkhardt, Managing Director von Techconsult. "Industrie 4.0 ist sicher ein wichtiges Zukunftsthema, aber offensichtlich im Mittelstand noch nicht ausreichend angekommen." erklärt er weiter.

 

Der BPI wird unterstützt von SAP, Marcom Source, Itelligence, TDS, Info AG, Cormeta, Trias, Trovarit, Proaxia, dem Forschungsinstitut FIR der RWTH Aachen und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft.

 

Techconsult fasst zusammen: Die Gelassenheit des Mittelstands macht Sinn: Erst 2025 soll die Industrie 4.0 umgesetzt sein.

 

Hier gehts zum BPI: http://www.business-performance-index.de/


Kommentar schreiben

Kommentare: 0